Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv (0)
 
Es wird so viel und so viel Falsches über das, was in Gazas Gewässern geschehen ist, gesprochen und geschrieben, dass eine Klarstellung dringend notwendig ist.
Wer waren die Menschen auf dem  Marmara?
Israelische Kampfeinheiten haben sechs Schiffe, die es sich zum Ziel gemacht hatten,in Gaza trotz Blockade zu landen, in den Gewässern vor Gaza gestoppt. In fünf dieser Schiffe ist alles problemlos verlaufen. In dem Hauptschiff hat es blutige Kämpfe gegeben. 9 Menschen sind ums Leben gekommen, israelische Soldaten sind verletzt worden, zwei von ihnen sehr ernsthaft. Denn auf diesem Schiff waren eine ganze Gruppe von Islamisten, die der Organisation IHH gehören. Es ist eine extremistische islamische Organisation, die Verbindungen zu dem Hamas und vielleicht auch zu Al Qaida hat.
Die israelischen Soldaten, die das Schiff gestürmt haben, sind mit Eisenstangen und Messern empfangen worden. Erst dann wurden neue Soldaten auf das Schiff geschickt, die geschossen haben, um ihr Leben zu retten. Erst nach einer halben Stunde wurde das Schiff unter Kontrolle gebracht.
Ist die Blockade von Gaza gesetzwidrig?
Nein : In der vierten Genfer Konvention über das Kriegsrecht, ist es einem Land erlaubt, eine Blockade gegen ein Land zu errichten, das seine Sicherheit gefährdet. Israel wurde von den Militanten der Hamas-Organisation, die vor drei Jahren gewaltsam die Macht in Gaza ergriffen hat, ständig mit Granaten bombadiert. 26 Bürger sind ums Leben gekommen, 120 sind verstümmelt, 2000 wurden verletzt . Israel hat die Blockade gegen Gaza beschlossen, damit keine Waffen in den Gazastreifen kommen. Es lâsst aber nach gründlicher Überprüfung jede humanitäre Hilfe durch,  und man muss wissen, dass die Palästinenser die in der Welt am meisten unterstützte Bevölkerung ist. In Gaza herrscht weder Hungersnot noch Mangel an Ärzten oder Tabletten.  

Durfte israel in den internationalen Gewässern diese Operation ausführen?
Laut dem Osloer Abkommen, das 1993 von Arafat und Rabin unterschrieben wurde, stehen die Gewässer von Gaza unter israelischer Kontrolle; Es ist also Israels recht, die Schiffe nicht durchzulässen.

Es ist klar, dass die ganze Operation eine grosse Pleite für Israel ist. Es ist unverständlich, dass die israelische Regierung, die seit Monaten die Sache verfolgt, nicht gewusst hat, wer auf diesem einen Schiff war. Dass sie Soldaten zuerst einzeln auf das Schiff geschickt haben.Und der Propaganda Krieg ist verloren, denn die islamistische Propaganda  hat es immer sehr leicht mit unseren Medien. Es ist sehr traurig für Israel, aber auch für die freie Welt, die wollüstig in jede ideologische Falle fällt.

Diesen Artikel teilen:



Kommentare  

+14 #3 michele elisabeth mandelbaum 2010-06-12 23:56
Lieber Martin Krantz
Jeden Tag werden Terroristen gefangen, die versuchen in Israel einzudringen um Attentate vollzuziehen. Wenn es wenige Opfer unter den Israelis gibt, so bestimmt nicht dank der Friedenssehnsucht der Palästinenser, sondern dank der Abwehr der Israelis!!
+9 #2 Mike Brinkmann 2010-06-10 13:08
guter Beitrag - man bekommt hier immer nur mit, wie sehr die Palästinenser unterdrückt werden und wie sie da alle Hunger leiden. Dass es in dieser Richtung dort gar keine Probleme gibt ist mir neu.
+8 #1 Martin Krantz 2010-06-10 12:57
Wann wurden denn die letzten Israelis von irgendwelchen Bomben getötet?
Meines Erachtens nach ist die Bedrohung nicht mehr so akut wie vor 3 Jahren, da sich auch die palästinensische Bevölkerung nach Frieden sehnt!

Um Kommentare abzugeben, bitte anmelden bzw. registrieren.