Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv (0)
 


Am Samstag dem 29. Mai, wurde der Spitzenkandidat der Parteien FIDESZ (Bund junger Demokraten) und KDNP (Christlich-Demokratische Volkspartei), Viktor Orbán, als Ministerpräsident Ungarns vom Parlament mit 261 zu 107 Stimmen bestätigt und anschließend vereidigt.

Seine rechtskonservative Partei gewann im April die Parlamentswahlen, und sicherte sich die 3/4 Mehrheit. Dadurch wurde die MSZP (Sozialistische Partei Ungarns) nach 8 Jahren Regierungszeit abgewählt. Die meisten Ungarn sehen die MSZP als hauptverantwortlich für den katastrophalen Wirtschaftseinbruch Ungarns, und rechneten so mit der Regierung ab.

Nach der Vereidigung trat Orbán vor die zu tausenden versamelten Bürger am Kossuthplatz direkt vor dem Parlamentsgebäude, und dankte ihnen für ihr Vertrauen und für das historische Wahlergebniss. Er verkündete unter anderem die seit langem notwendige Aufarbeitung der kommunistischen, und nationalsozialistischen Ära in Ungarn, die Vergabe der Doppelstaatsbürgerschaft an die im Ausland lebenden Ungarn, die Wiederherstellung des ungarischen Ansehens im Ausland, und selbstverständlich die Ankurbelung der angeschlagenen ungarsichen Wirtschaft.

Am selben Tag übernahmen auch zahlreiche Minister ihre zukünftigen Posten in Budapest.

 

 

Bild: Reuters – mno.hu: Orbán Viktors Veridigung im ungarischem Parlament

Diesen Artikel teilen:



Um Kommentare abzugeben, bitte anmelden bzw. registrieren.