Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Ein junger Mann, 22 Jahre alt, in Aalen, wurde von seiner Liebsten versetzt. Um sie "zurückzuerobern" kaufte er 20 Stofftiere und fuhr zu der Dame seines Herzens. Soweit, so gut.

Dummerweise verließ den Jüngling dann wohl doch der Mut und er warf die Stofftiere in den Strassengraben. Eigenartig genug - wer wirft 20 nagelneue Stofftiere einfach so weg?! Um seine wunde Seele zu trösten griff er zu einem bewährten Hausmittel: Schokolade. So begab er sich denn also zur nächsten Tankstelle, um einen Schokoriegel zu kaufen. Die Kassiererin lächelte ihn dabei so nett an, daß das Herz des Unglücklichen für sie entbrannte. Was tut man dann, um ihr zu imponieren? Richtig: Man holt sich die Stofftiere aus dem Graben, um sie der Nächsten zu verehren.

Ob Mademoiselle sich darüber gefreut hat, ist nicht überliefert. Der junge Mann mit dem sprunghaften Herzen (welche Motive er wohl verfolgt hat?) jedoch begab sich leichten Fusses nach Hause.

Stop, die Geschichte ist noch nicht vorbei!!! Denn wer wartete vor seiner Haustür? Nein, nicht Tür Nummer eins, auch nicht Tür Nummer zwei... es war die Polizei! Da frag sich der geneigte Leser doch, was der sympathische Jüngling wohl verbrochen haben mag. Tja, um nämlich die oben bereits erwähnten Stofftiere zu kaufen, hatte er - einen Automaten an einer Tankstelle aufgebrochen!

 

Fazit: Die Pubertät kann noch über die zwanzig hinausgehen. Und: Wie alt wohl die Mädels waren?

Diesen Artikel teilen:



Um Kommentare abzugeben, bitte anmelden bzw. registrieren.