Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Betrunkener Australier überlebt Ritt auf Krokodilrücken

Sturzbetrunken wurde ein 36-jähriger Australier aus einer Bar geworfen. Auf der Suche nach Unterhaltung sprang er in ein Krokodilgehege und setzte sich auf ein fünf Meter langes Krokodil um es zu reiten.

Sydney - Ein Kneipenwirt in der Stadt Broome hatte den 36-Jährigen im betrunkenen Zustand vor die Tür gesetzt. Als der Mann an dem Reptiliengehege vorbeikam, sprang er laut Polizeiangaben unvermittelt über die Abzäunung und setzte sich auf ein fünf Meter langes Salzwasserkrokodil, um darauf zu reiten.

Der 800-Kilogramm schwere Fatso fackelte nicht lange und biss genervt zu. Wie durch ein Wunder konnte sich der Trunkenbold befreien und lief mit sieben tief klaffenden Risswunden schnurstracks zurück zur Kneipe, wie deren Besitzer Mark Phillips der Website thewest.com.au berichtete.

Dem Besitzer des Krokodilgeheges zufolge hatte der Mann großes Glück, mit dem Leben davon gekommen zu sein. Fatso sei eines der größten Krokodile im Park und hätte den ungebetenen Besucher mit einem einzigen Biss zermalmen können, sagte Malcolm Douglas.

Der Betrunkene habe einige "sehr hässliche Wunden" davongetragen, die sich laut "Sydney Morning Herald" zum Teil entzündet haben. Der Zustand des Mannes sei stabil, er werde aber noch im Krankenhaus von Broome behandelt.

In Australien sterben jedes Jahr im Schnitt zwei Menschen durch den Angriff eines der als gefährlich geltenden Salzwasserkrokodile. Die Reptilien können bis zu sieben Meter lang werden und bis zu einer Tonne schwer.

ala/AFP

Diesen Artikel teilen:



Um Kommentare abzugeben, bitte anmelden bzw. registrieren.