Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv (0)
 
Deutschland deklassiert Australien mit 4:0 und ganz Deutschland ist mit einem Schlag plötzlich im WM-Fieber!

Besser hätte der Auftakt für Jogis Jungs in Südafrika nicht klappen können. Die Nationalmannschaft gewinnt nach einem Schreckmoment in der Anfangsphase souverän und hochverdient mit 4:0. Wäre das Spiel höher ausgefallen, hätte sich Australien auch nicht beklagen können. Hochkonzentriert und abwartend begann die Deutsche Elf, um bei Tempovorstößen über die überragenden Özil, Müller und Podolski, die australische Abwehr regelrecht auseinanderzunehmen. Müller war es auch der nach schönem Zuspiel von Özil, den Ball wunderschön in die Mitte auf Podolski spielte, der dann mit einem Kracher ins australische Tor die Führung besorgte. Oliver Kahn versah die Aktioon des jungen Müncheners zurecht mit dem Prädikat "Weltklasse". Nachdem Klose noch einige Großchance ausgelassen hatte, markierte er dann mit einem herrlichen Kopball, bei dem Keeper Schwarzer allerdings nicht gut aussah, die beruhigende 2:0 Führung. Dem Stürmer fehlen damit noch 4 Tore, um auf den Brasilianer Ronaldo aufzuschließen und bester WM-Torschütze aller Zeiten zu werden. Özil vergab danach noch 2 Großchancen, wäre er einen Tick torgefährlicher, könnte er in der Form einer der Topstars dieser WM werden.

Nach der Pause waren die Deutschen dann am Dauerdrücker, die "Socceroos" kamen nicht mehr ernsthaft zum Zuge. Als der beste australische Fußballer Cahill auch noch des Feldes verwiesen wurde, ging es auch nur noch um Schadensbegrenzung für die Australier. Zur roten Karte muss man fairerweise jedoch sagen, dass sie völlig überzogen war, da waren einige Fouls schlimmer, gerade gegen Schweinsteiger, der sehr viel auf die Knochen bekam, wurden aber nicht einmal mit Gelb versehen.

Müller in der 68. und Cacau in der 70. komplettierten dann das einseitige Spiel, wobei man das Tor von Müller besonders herausheben muss, so abgezockt lassen nicht viele bei einem WM-Spiel einen Verteidiger aussteigen und vollenden dann eiskalt ins lange Eck. Müller, der vor einem Jahr noch bei der Reserve des FC Bayern gespielt hat, ist die Entdeckung schlechthin, es ist unglaublich, was Van Gaal aus dem talentierten Jungspund gemacht hat. Cacau hat nach seiner Einwechslung gezeigt, dass er zurecht Nachrücker Nummer eins im WM-Sturm ist, er besticht durch viel Laufarbeit und verdiente sich sein Tor redlich.

Abgefallen aus einer starken deutschen Elf ist lediglich Mario Gomez, der wie ein Fremdköper wirkte. Es ist unerklärlich, was der Bayern Star für ein Tief durchschreitet, er kann keinen Ball stoppen und steht eigentlich immer im Abseits. Da drängt sich die Frage auf, wieso ein Kiesling, der eine so starke Saison gespielt hat und als schneller passsicherer Spieler viel besser in diese Mannschaft passt als Gomez, keine Chance bekommt. Aber solange wir solche Spiele zu sehen bekommen, hat der Bundestrainer alles richtig gemacht und es nicht verdient kritisiert zu werden.

Aufstellung:

Deutschland:
Neuer - Lahm, Mertsacker, Friedrich, Badstuber - Müller, Khedira, Schweisteiger, Podolski (81. Marin), Özil (74. Gomez) - Klose (68. Cacau)

Australien:
Schwarzer - Wilkshire, Neill, Moore, Chipperfield - Emerton (74. Jedinak), Valeri, Grella (46: Holman), Culina - Garcia (64. Rukavytsya), Cahill

Zuschauer 62.220 (ausverkauft)

Man of the match: Lukas Podolski



 

Diesen Artikel teilen:



Kommentare  

+8 #2 Thomas Dachinger 2010-06-14 17:02
dieses Spiel war eine Ansage an den Rest der Welt. Ein Genuss zum anschauen. Alle anderen Spiele waren bisher öde bis langweilig. Was die deutsche Elf gezeigt hat, war Fußball vom Feinsten.
+9 #1 Fischer-Stabauer 2010-06-14 14:06
der Schweini hat echt ordentlich auf die Socken bekommen...
Man of the Match war aber eher mal Müller!!

Um Kommentare abzugeben, bitte anmelden bzw. registrieren.