Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv (0)
 

Zum zweiten Mal wird in einem wichtigen Spiel gegen eine italienische Mannschaft ein Spieler der deutschen Elf gesperrt. Erstmals nach dem Viertelfinale der WM 2006, als Thorsten Frings durch italienische Fernsehbilder und Anklage für das Halbfinale gesperrt wurde.

Jetzt ist es wieder passiert. Der italienische Schiedsrichter Roberto Rosetti stellt Franck Ribery wegen einer angeblichen Tätlichkeit vom Platz.

Da ist es bereits bekannt, dass Inter Mailand als möglicher Finalgegner der Münchener in Betracht kommt. Da kommen doch Fragen auf - wieso pfeift dieser Rosetti eigentlich das Spiel der Bayern?

Nun ist diese Sperre auch noch in zweiter Instanz bestätigt worden. Und das obwohl der gefoulte Lopez aussagte, dass es keine böse Absicht von Franck Ribery war.

Die ganze Geschichte hat einfach einen üblen Beigeschmack und sollte nie und nimmer einfach so hingenommen werden.

Diesen Artikel teilen:



Um Kommentare abzugeben, bitte anmelden bzw. registrieren.