Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
Was soll man zu dieser WM schreiben? Wenig Niveau, wenig Tore, wenig Fans, viele Vuvuzelas. Stimmung kommt nur durch die Franzosen auf, die gegen die Anelka-Entlassung meutern und sich so einen freien Tag erschleichen.

Sportlich bleibt diese WM eine Enttäuschung! Auch wenn gelegentlich doch mal eine Mannschaft wie Argentinien stark auftritt, sind die meisten Spiele jedoch große Langweiler. Die Hardcorefans, die jedes Spiel anschauen, werden wohl jeden Tag weiniger. Einzige Hoffnung ist, dass die Vorrunde bald vorbei ist und dann die Spiele allein durch die KO-Runde an Spannung gewinnen.

 

Man kann darüber diskutieren, ob es ein Fehler war, die Anzahl der Mannschafte auf 32 aufzustocken und so zwar viele Mannschaften in den Genuß einer WM-Teilnahme kommen zu lassen, aber der Effekt der farbenfrohen Aussenseiter scheint sich langsam ins Gegenteil zu drehen. Wenn man früher mal Saudi Arabien, oder Jamaica bei einer WM spielen sah, hat sich jeder gefreut und den Aussenseitern die Daumen gedrückt. Heute hat man keine Lust, dass es dauernd Spiele wie Honduras gegen Chile, oder Neuseeland gegen Slowakei gibt.



Da kommt so ein Skandal um Anelka gerade recht, um wieder in Fahrt zu kommen. Der hat zu seinem Trainer Domenech "F... dich in den A..., Hurensohn" geasgt. Domenech hat es vorgezogen den Stürmer nach Hause zu schicken. Daraufhin hat die Mannschaft das Training verweigert, der Coach - warum auch immer gerade der - musste eine Erklärung vorlesen, dass die Spieler heute streiken und ein Verbandsoffizieller ist nach Hause gefahren, weil er sich das Theater und die Schande nicht mehr antuen möchte. Was die Spieler daraufhin den ganzen Tag getan habe ist nicht überliefert. Sie sind sich ihrer Verantwortung gegenüber Frankreich bewußt, sagen sie, aber Training haben sie anscheinend genug gehabt. Angeblich treffen sich die Spieler mit Altstar Zidane, der ihnen dann die Siegertaktik erklären möchte, obwohl er nicht einmal ein Amt bekleidet.



Es sieht nicht so aus, ob die Franzosen noch das Wunder schaffen und in das Achtelfinale einziehen können, da sie derzeit mit wichtigeren Themen beschäftigt sind, schließlich soll der Trainer ja keinen Erfolg haben, den gönnt ihm nämlich keiner.

Diesen Artikel teilen:



Um Kommentare abzugeben, bitte anmelden bzw. registrieren.