Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv (0)
 
Deutschland hat sich mit einer bisher nie dagewesenen Dominanz für das Halbfinale qualifiziert, Spanien kommt mit Mühe und Not weiter und zittert jetzt vor der starken Nationalelf.



Die Deutschen haben eine nicht für möglich gehaltene Dominanz an den Tag gelegt. Mit welchem Mut und welchem Können die Argentinier nach Hause geschickt wurden, das hätte vor der WM keiner hierzulande geglaubt. Maradonna erklärte vor dem Spiel noch großspurig, das er keinen Müller kenne und seiner Mannschaft keiner das Wasser reichen könne. Nach exakt 2 Minuten und 45 Sekunden hatte sich der Name Müller auch in die Höhen des Maradonnaschen Kopfes hochgekämpft, mehr noch der Name Müller wird zusammen mit dem Namen Klose und Schweinsteiger noch lange in Diegos Alpträumen zu finden sein. Diese drei Spieler waren hauptverantwortlich für die Machtdemonstration, mit der die Argentinier vernichtend geschlagen wurden. Müller ist DIE Überraschung der WM, Klose der zuverlässige Knipser, wie immer in der Nationalelf. Die Kritik an Löw war vernichtend, als er den Benkdrücker der Bayern gegen die öffentliche Meinung immer wieder in die Elf einbaute, aber er hat alle Kritiker Lügen gestraft und heute fehlt ihm noch ein Treffer um auf den Brasilianer Ronaldo aufzuschließen und bester Torjäger aller Zeiten zu werden. In der Form, die er derzeit hat ist es nur schwer vorstellbar, dass er sich diesen Rekord entgehen lässt. Schweinsteiger ist der große Leader der deutschen Mannschaft. Im Mittelfeld läuft jeder wichtige Angriff über ihn, er verschiebt und lenkt mit unglaublichem Geschick das Spiel und setzt mit Sololäufen der Extraklasse, wie vor dem 3:0 durch Friedrich, die Fans in Verzückung.



Die überbewerteten Spanier haben sich soeben ins Halbfinale gerettet und zehren mehr von ihren guten Einzelkönnern als von guten Mannschaftsleistungen. In einem kuriosen Spiel scheiterten die Paraguayer an ihrer Abschlußschwäche, der ehemlige Bayernstürmer Roque Santa Cruz hätte die Süamerikaner in der 90. Minute in die Verlängerung schießen müssen, scheiterte jedoch an Casillas. Sie Spanier spielten unispiriert und pomadig und sind in der Form absolut schlagbar.

Die Gefahr besteht für die Deutschen darin, dass die Spanier die Mannschaft mit Sicherheit nicht mehr unterschätzen wird, noch in einem Vorrundenspiel hätte Spanien als klarer Favorit die Deutschen mit Sicherheit nicht ernst genommen, was spätestens nach dem 4:0 gegen Argentinien nun keiner mehr machen wird. Ganz neue Klänge sind jetzt zu vernehmen, von der besten Mannschaft des Turniers ist die Rede, von einer begeisternden jungen Mannschaft, die fast unbezwingbar erscheint, reden die Weltstars der Spanier, wie Villa oder Casillias.



Leicht wird die Aufgabe nicht gegen den Europameister, aber selten ist das ganze Land so optimistisch vor einem WM-Halbfinale gewesen, wie jetzt!

Diesen Artikel teilen:



Um Kommentare abzugeben, bitte anmelden bzw. registrieren.