Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
Die Fussballmannschaft des VFL Wolfsburg war diese Woche in aller Munde. erst wird der leitende Angestellte des Vereins Felix Magath beurlaubt, kaum ist er nicht mehr da siegt die Mannschaft mit 4:1 bei Fortuna Düsseldorf und schießt in einem Spiel doppelt so viele Tore wie in den 8 Spielen der bisherigen Saison. Wie kann das sein?

Felix Magath ist Geschichte und die Mannschaft spielt befreit auf und gewinnt wieder. Wie entfesselt präsentiert sich der Topstar Diego, sprüht vor Spielwitz, bereitet ein Tor vor und verwandelt den selbst herausgeholten Elfmeter. Die weiteren Problemstars wie Naldo und Kjaer liefern ihre beste Saisonleistung ab und halten hinten die Abwehr dicht.

bild bei nosvox

Soweit könnte man meinen, dass Felix Magath eine Bremse war für die verwöhnten Profis, die normalerweise alle Annehmlichkeiten der Welt geniessen können und unter Felix Magath selbst das Wasser rationiert bekamen. Der Medienlandschaft ist das anscheinen schwierige Verhältnis der Mannschaft zu dem Startrainer zu entnehmen, auch wenn es einen verwundert. Ein Ivica Olic zum Beispiel hätte in seinem Leben nirgendwo mehr so viel Geld verdienen können, wie in den kommenden beiden Jahren beim VW-Klub. Viele andere Beispiele tummeln sich im Luxuskader der Wölfe. Aber das Spieler-Trainer-Verhältnis ist nicht das eigentlich Skandalöse in der Mannschaft, sondern die Leistungsbereitschaft.

Ein Diego, der schon bei anderen Vereinen aneckte und mit seinem Vater im Schlepptau viel verbrannte Erde hinterlassen hat, verdient in Wolfsburg geschätzte 9 Millionen im Jahr. Er wird damit nach VW-Chef Martin Winterkorn der wohl am zweitbesten bezahlte Angestellte im ganzen VW-Konzern sein, der immerhin aus ca. 500.000 Mitarbeitern besteht. Trotz dieses horrenden Gehaltes, das er in seiner Wolfsburger Zeit nie durch Leistung rechtfertigt hat, fühlt er sich nicht dem Verein verpflichtet. Er zieht seit Beginn der Anstellung sein eigenes Ding durch. Als er auf die Bank gesetzt wird, verlässt er das Mannschaftshotel, als der Verein vor dem Absturz in die zweite Liga steht. Danach lässt er verlauten, dass er keine Lust mehr auf den Verein hat, findet mit Mühe und Not einen Arbeitgeber für die Saison danach in Madrid, auf Gehalt ist er natürlich nicht bereit zu verzichten. Das ist auch der Grund, warum er in der folgenden Saison wiederwillig nach Wolfsburg zurückkehren muss, da kein Verein soviel Geld für ihn bezahlen möchte. Eine Entschuldigung für seinen unrühmlichen Abgang gibt es nur wiederwillig, das war schlisslich nicht seine Schuld. Eine Entschuldigung bei Felix Magath bleibt wohl komplett aus. Sein Gehalt fliesst in Strömen, er aber macht Dienst nach Vorschrift. Er will offensichtlich nicht unter Magath spielen und treibt den Verein mit lustlosen Auftritten in eine große Krise. Damit nicht genug, immer mehr Mitspieler, allen voran Naldo, stiftet er zur Trainerrevolte an. Die Leistung der Topspieler ist erschreckend und reisst den Klub in den Abstiegsstrudel und an das Tabellenende.

Der Verein steht lange zu Magath, ist aber schliesslich nach dem Spiel gegen Freiburg, das an Arbeitsverweigerung grenzt, gezwungen zu handeln und entlässt den Trainer.

Die Haltung der Fussballer ist ein Schlag ins Gesicht der Angestellten bei VW, die in täglicher harter Arbeit das Geld verdienen, dass die Fussballer kassieren und den Arbeitern damit ein schönes Fussballerlebnis am Wochenende bescheren sollen. Machen sie das, neiden ihnen wohl die wenigsten die utopischen Gehälter. Aber wenn sie sich in so beschämender Art und Weise hängen lassen, bringen sie huntertausende von Menschen nicht nur gegen sich, sondern auch gegen Volkswagen auf und damit gegen die Hand von der sie gefüttert werden. Kein Angestellter im Konzern könnte sich eine solche Arbeitshaltung leisten, ohne Konsequenzen zu spüren.

bild bei nosvox

Das Schlimme ist, dass ihnen das nichts ausmacht, dann gehen sie halt weiter zum nächsten Klub. Die Ohnmacht, die man hier bei den Verantwortlichen spürt macht einen einfach nur wütend. Ein Diego sollte konsequent aus jedem Stadion gepfiffen werden, solche Leute wollen wir hier einfach nicht haben.

Diesen Artikel teilen:



Um Kommentare abzugeben, bitte anmelden bzw. registrieren.