Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
Man kann von Hartz-IV-Empfängern halten was man möchte. Auch wenn es natürlich welche gibt, die sich gerne alles zahlen lassen. Doch sollte man nicht den Mensch dahinter vergessen. Ein Mensch, der mit Würde geboren wurde.

Sobald man einen Antrag auf ALGII abgibt, so gibt man auch seine Menschenwürde ab, man kommt in ein Teufelskreis voller Paragraphen, Belehrungen und sogar bei falschem Verhalten eine nette Sanktion, die vom Lebensunterhalt abgezogen wird. Man beschimpft sich vielleicht noch und dann wundern sich die BA-Mitarbeiter dass es zu Amokläufen kommt? Sinnlose Maßnahmen, abgelehnte Anträge, zerstörte Träume. Ja, Hartz-IV macht psychisch krank! Menschliche Gespräche sind fehl am Platze. Doch es geschehen auch noch Wunder:

Inge Hannemann, die vor kurzem noch im Hamburger JobCenter Altona tätig war, rebelliert mächtig gegen Hartz-IV und ist gegen Sanktionierung der Hilfebedürftigen!

Seit zwei Jahren schreibt Frau Hannemann an ihrem Blog, deckt Dinge auf wo noch nicht mal ein normaler "Beamter" auf die Idee kommen würde. Ihr Name ist derzeit in aller Munde und auch wenn der Ruf aller Hilfebedürftigen mehr oder weniger schadend ist, so kämpft sie für solche Menschen, an Perspektiven festzuhalten. Zum Leidwesen sämtlicher Mitarbeiter. Reaktionen wie "Frau  Hannemann hätte anders reagiert." hören die Vermittler jetzt wohl häufiger. 

Nun wurde Frau Hannemann von ihrer Arbeit "freigestellt" und der Protest ist groß. Eine Frau, die die Wahrheit spricht und für die Abschaffung von Hartz-IV ist, bekommt eine Schranke und erhält Hausverbot in allen JobCentern. 

Stasi-Methoden? Zu viel von der Wahrheit? 

Man kann von Hartz-IV, JobCentern und deren Mitarbeiter halten was man möchte, aber diese Frau kämpft, wie kein anderer kämpfen kann! 

Frau Hannemann, trotz aller Schwierigkeiten, die jetzt womöglich auf Sie zukommen werden, ziehen Sie Ihr vorhaben bitte durch! 

Nähere Informationen unter: http://www.ingehannemann.de/


Ihre Avana Sophia


Diesen Artikel teilen:



Um Kommentare abzugeben, bitte anmelden bzw. registrieren.