Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv (0)
 

bild bei nosvox

Was ist eigentlich mit unseren Politikern los? Man verliert immer mehr den Glauben daran, dass diese demokratisch legitimiert sind. Fast schon schändlich wird versucht aus dem unsäglichen Leid, das über das japanische Volk hereinbrach, politisches Kapital zu schlagen. Wie Hohn und Spott muten in diesem Zusammenhang Aussagen wie „Wir wollen und dürfen daraus jetzt kein politisches Kapital schlagen“ an. Welch eine Farce! Man nehme allen voran die Grünen: Die „Wir sind gegen Alles-Partei“ fühlt sich schon jetzt im politischen Frühling angekommen und geht nicht gerade sparsam mit Plattitüden à la „Wir haben es ja schon immer gesagt - Ausstieg aus der Atomenergie“ um. Nun kommt die Bundesregierung diesem Wunsch nach (wobei auch hier mit Sicherheit an der offiziellen Begründung gezweifelt werden darf) und was macht ein Cem Özdemir? Er stellt sich vor die Kamera und äußert „rechtliche Bedenken“ gegen die sofortige Abschaltung. Hintergrund ist Folgender: Erst vor vier Monaten wurde gesetzlich die Laufzeitverlängerung der Atommeiler novelliert. Um jetzt genau das Gegenteil zu beschließen, bedarf es eigentlich einer erneuten formellen Gesetzesänderung. Diese wiederum bedarf eines Antrags einer Fraktion des Bundestags – Nachtigall, ick hör dir trapsen…

Nun will jeder derjenige sein, der diesen Antrag zuerst stellt. Allen voran die Grünen und die SPD. Einfach nur widerlich! Aber nein, hier geht es nicht um politisches Kalkül und bevorstehende Landtagswahlen, nur um die Sicherheit der deutschen Bevölkerung. Diese ist sicher – sicher, dass sie von unseren Politikern für komplett bescheuert gehalten wird. Welch ein Populismus: „Alles abschalten – sofort, Stoppt die Atomenergie!“! Und dann? Gehen dieselben Leute dann auf die Straße und jammern, weil sie keinen Strom mehr haben oder freuen sich all die Alternativen dann darüber, dass sie im Wohnzimmer wieder Feuer machen können? Der Gedanke des Ausstiegs sollte einmal konsequent zu Ende gedacht werden. Wo sind die Alternativen? 1.000.000 neue Windkrafträder etwa? Strom ist schon jetzt kein billiges Gut und es würde noch teuerer, wenn es importiert  werden müsste. Schon jetzt wird geunkt, dass die Energieunternehmen alle an der Preisschraube drehen wollen und werden. Und dann? Ja dann gehen wir halt wieder auf die Straße und protestieren gegen den verdammten Kapitalismus! Und jeder, der jetzt den kompletten Ausstieg fordert, sollte sofort das Land verlassen – Warum? Unser Nachbarland Frankreich ist die Atomnation schlechthin. Sollte es hier zu einer ähnlichen Katastrophe kommen, wäre Deutschland in jedem Falle und schwerem Maße auch davon betroffen. Also, nichts wie auf nach Frankreich – es muss protestiert werden! Unsere Politiker sollten allesamt einmal in sich gehen und lieber über die Alternativen zur Kernenergie nachdenken – und vor allem sollte alles daran gesetzt werden, dem japanischen Volk zu helfen. Alles andere stinkt im wahrsten Sinne des Wortes sonst zum Himmel!

 

Diesen Artikel teilen:



Kommentare  

+5 #1 Thomas Dachinger 2011-03-17 11:31
die Grünen sind die beste Oppositionspartei, die es gibt - das muss man denen einfach lassen. Sie sind einfach immer DAGEGEN!!!! Gegen was sie eigentlich sind ist dabei völlig nebensächlich und Ihnen auch sch... egal. Das macht eine gute Oppositionspartei aus. Nur wenn die tatsächlich was mitzureden haben wirds immer kritisch...

Um Kommentare abzugeben, bitte anmelden bzw. registrieren.