Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 



Das aktuelle Rätselraten um den Rücktritt von Bundespräsident Horst Köhler hat nicht lange gedauert. Zwei Tage, um es genau zu nehmen, jammerte ein jeder dem so beliebten Staatsoberhaupt hinterher. Teilweise reagierte man mit Verständnis - wieder andere warfen ihm Fahnenflucht vor. In manchen Artikeln wurde auch einmal die Frage angeschnitten, warum ein Mann wie Köhler auf so eine vergleichsweise unbeachteten Affäre mit Rücktritt reagierte.

Einig waren sich alle Medien, dass der Rücktritt nicht nur auf seine Aussagen zum Afghanistan-Einsatz der Bundeswehr zurück zu führen sei. Warum er aber nun tatsächlich zurückgetreten ist, weiß kein Mensch. Zumindest meldet sich in der Öffentlichkeit keiner. Nachdem Köhler nicht der Mann ist, der im Nachhinein mit Dreck um sich wirft, wird hier von  seiner Seite aus wohl nie eine Klarstellung zu erwarten sein. Es ist nicht zu fassen, dass tatsächlich kein Reporter, kein verärgerter Mitarbeiter und auch kein indiskreter Bekannter des ehemaligen Bundespräsidenten bereit ist über die wahren Hintergründe zu sprechen.

Tatsächlich ist es so, dass Journalisten oft riesiges Hintergrundwissen haben, sich aber niemals trauen würden, dies preis zu geben. Es gibt nach wie vor gewisse Tabuthemen. Man denke hier nur an Horst Seehofer. Es kann doch nicht sein, dass wirklich keiner etwas von seiner Geliebten in Berlin wusste. Überall hinter vorgehaltener Hand kursierten im Bundestag die Gerüchte und urplötzlich erscheint so ein Thema dann auf der Tagesordnung der Medien. im Fall Seehofer erst, als die geliebte nach Mehrjähriger Beziehung zum Bayerischen Ministerpräsidenten für alle sichtbar ein Kind erwartet. Wenn so ein Thema dann tatsächlich angegangen wird, trifft die betroffenen Personen die volle Wucht der Macht der Medien. 

Es scheint doch so, als würde im Hintergrund bei manchen Themen jemand sein Ok geben und den Zeitpunkt der Veröffentlichung bestimmen. Warum hat also niemand den Mut über die wahren Hintergründe über Köhlers Rücktritt aufzuklären? Oder anders herum gefragt, welche mächtige Person steht dem entgegen?

Was bleibt sind nichts als Fragen. Aber halt - der Rücktritt ist ja jetzt schon zwei Tage her. Interessant ist jetzt eigentlich eh nur noch die Diskussion um die Nachfolge Köhlers. Warum ein Staatsoberhaupt, ein Mann mit unglaublichem Rückhalt in der Bevölkerung, einfach mal von heute auf morgen von der politischen Bildfläche verschwindet und seine Ämter niederlegt wird nur noch wenige Menschen bewegen. Die Frage ist zwar interessant, wird aber in den Tagesmedien nicht weiter verfolgt und rückt damit immer weiter in den Hintergrund. 

Horst Köhler war Kraft Amtes die nummer Eins der deutschen Politik. Es wäre durchaus wünschenwert, dass sein Rücktritt näher beleuchtet wird und die wahren Hintergründe ans Tageslicht kommen.  Auch wenn das jetzt schon wieder eine Ewigkeit her ist.

Diesen Artikel teilen:



Um Kommentare abzugeben, bitte anmelden bzw. registrieren.