Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv (0)
 
"Do not dwell in the past, do not dream of the future, concentrate the mind on the present moment." - ein Zitat vom Buddha, nach dem sich heutzutage kaum noch leben lässt. 

Man kommt nicht voran, ohne die Zukunft durchzuplanen, manchmal kommt man nicht mal durch den Tag. "UND!? Was hast du vor, wenn du mit der Schule fertig bist? UND!? Denkst du wirklich, dass es dir genug Geld einbringen wird? UND!? Ist es wirklich, was dein Leben erfüllen wird!?" Diese Fragen lauern hinter jeder Ecke und in jeder neuen Begegnung. Es treibt uns dazu jede Entscheidung tausend mal zu durchdenken, um dann im Endeffekt doch zu keiner richtigen Lösung zu kommen. 

Doch gibt es sie wirklich? Die richtige Entscheidung? 
Für die Menschen, um uns herum, scheint es sie irgendwie immer zu geben. Sie treffen beständig richtige Entscheidungen.

Was bringt unserem mickrigen Leben das? 
Stress. Angst. Depression. 

Warum können wir nicht ohne die Angst leben, ohne uns Stress zu machen, wenn wir doch durch unser Scheitern lernen, wo wir hingehören? Lebenswichtige Entscheidungen können oft erst Monate oder Jahre neu entschieden werden. So lange müssen wir durchstehen, die Angst von uns abhalten, alles tun, um uns nicht hinabreissen zu lassen, um uns dann zu holen, was wir wirklich wollen!
Doch dann - vor der neuen Qual der Wahl - stehen wir wieder dort, wo wir am Anfang waren; Hand in Hand mit der Furcht vor der Zukunft. 

Lasst uns diese Furcht abwerfen! Lasst uns sie von der Tischkante stoßen! Sie ist nur unexistente Last! 
Lasst uns zurückkehren zu dem, was der Buddha einst sagte. Er hatte Recht. 

Diesen Artikel teilen:



Um Kommentare abzugeben, bitte anmelden bzw. registrieren.