Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv
 

Hast du schon mal Wut im Bauch gefühlt? Ich meine so eine unaufhaltsame Wut. Langsam aber sicher steigt sie in dir hoch und lässt dein Gesicht rot anlaufen, so wütend bist du. Aber kommen tut sie aus dem Bauch. Vor allem aus dem Bauch. Tatsächlich kennen diese Wut nur Frauen.

Die Wut Frau zu sein. 

Gerade komme ich aus der Klinik und sollte mich eigentlich erleichtert fühlen, schließlich habe ich das in sämtlichen Foren so gelesen. Aber was fühle ich wirklich? Na diese Wut eben. Wut, diese Entscheidung getroffen zu haben. Wut, nicht stark genug zu sein die Konsequenzen alleine zu tragen. Und dann wieder Wut dass ich stark genug sein soll um die Konsequenzen alleine zu tragen. 

Ich war noch nie schwanger. Darüber nachgedacht habe ich schon oft. Und dann bin ich es plötzlich. Im ersten Moment freue ich mich. Freue mich, teil der Natur zu sein, "Frau" (also "reproduktive") zu sein. Das muss man sich mal vorstellen!
Es ist ein schönes Gefühl schwanger zu sein, finde ich. Es passiert etwas mit deinem Körper. Du machst dir keine Sorgen was passiert, weil es so passieren soll. Du warst dir noch nie so sicher, dass dein Körper genau das macht, was er machen soll (für jemanden der erst vor einigen Jahren erfahren hat, dass er vllt keine Kinder haben kann ist das ein tolles Gefühl). Du fühlst dich verbunden mit anderen Frauen, die dasselbe Gefühl haben, gehabt haben oder haben werden. Du bist fasziniert davon, dass sein Körper fähig ist so etwas zu tun. Du bist vllt sogar dankbar solch ein Gefühl erleben zu dürfen - ist es nicht etwas magisches? Ist es das?

Und dann übernimmt dein Kopf die Führung. Und plötzlich ist da nur noch Angst. Woher kommt diese Angst plötzlich?
Von dem Gefühl allein zu sein. Zumindest ist es bei mir so. Denn ich bin alleine. Ich war nicht allein als es passiert ist. Natürlich nicht! Aber jetzt bin ich alleine. Alleine mit meinen Gefühlen, Hormonen, den schmerzenden Brüsten und meinem Kopf der einfach nicht aufhören will Gedanken zu produzieren. Alleine mit meiner Wut, dass ich alleine bin. 

Für ihn war es einfach zu sagen er ist noch nicht bereit dafür. Schließlich kennen wir uns noch nicht gut genug, er ist noch jung, möchte sein Leben leben, sich selber verwirklichen. Und da hat er ja auch die Wahl. Schließlich bin ich es die da jetzt mit ihrem blöden Bauch/Kopf gezanke sitzt. Ich bin es, die jetzt eine Entscheidung trifft die so oder so mein Leben beeinflussen wird. Nur ich. Was hat sich die Natur nur dabei gedacht?

Da ist sie wieder, diese Wut.   

"Stell dich nicht so an, das ist nicht das Ende der Welt". Solche Aussagen muss ich jetzt über mich entgehen lassen und habe eigentlich nur eine Wahl die ich treffen kann. Aber nein, ich kann ja auch das Kind alleine groß ziehen. Alt genug bin ich ja. Und dann wäre ich ja auch gar nicht mehr alleine. Haha, selten so gelacht.

Dabei habe ich doch auch schon die Hormone, die schmerzenden Brüste, mein sich verändernder Körper (und das ist nur der Anfang) ganz allein für mich. Und das Gefühl das mein Körper etwas richtig macht. Aber jetzt muss ich meinem armen Körper, der jahrelang unter Myomen und Zysten gelitten hat und immer wieder von Schmerzen geplagt wurde vorgaukeln, dass er auch für eine Schwangerschaft nichts taugt. Dabei sagt mein Gefühl etwas anderes...
Aber lieber höre ich mal wieder nicht auf mein Gefühl als den Rest meines Lebens in der alleinigen Verantwortung zu sein meinem Kind alles zu geben was es gerade braucht ohne mich dabei selber zu verlieren. Dabei gibt es viele Frauen auf der Welt die stark genug sind beides zu können. Die stark genug sein müssen. Aber haben sie sich das so ausgesucht? Hatten sie eine Wahl? Und wenn ja, eine die nicht ihr Leben beeinflusst?

Aber was mach ich mir eigentlich für einen Stress? Ich kann ja wieder schwanger werden! Ich muss halt nur hoffen dass es diesmal von jemandem ist, der auch gerade eben mal lust darauf hat. Und darauf, dass er seine Meinung nicht spontan vllt noch ändert, weil er doch noch nicht bereit dazu ist.
Aber würde mir mein Körper das noch einmal verzeihen?

Das kann ihm ja egal sein. 

Diesen Artikel teilen:



Um Kommentare abzugeben, bitte anmelden bzw. registrieren.