Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 



Unser Star in Oslo, Lena Meyer-Landrut, muss vor Auftritten Luft ablassen. Zumindest ging ihr das früher so. Heute ist die am 23.Mai 1991 in Hannover geborene Sängerin erwachsener geworden und muss nur noch mindestens neun Mal auf die Hütte rennen, bevor sie dann auf die Bühne stürmt. Das gestand sie in einem Interview der TZ.

Da schwirren doch dem normal denkenden Menschen eine Menge fragen im Hirn herum. Was will der Jungstar uns damit eigentlich sagen? Ist das der dezente Hinweis an das Umfeld, sich vor einer Show lieber nicht mehr mit ihr in einen Raum zu wagen? Hält sie damit männliche Groupies auf Distanz, die in der Umkleidekabine eigentlich eh nix verloren haben? Oder will die arme Lena uns nur mitteilen, dass sie ein akutes Magen-Darm-Problem hat?

Alle Varianten sind nicht ganz angenehm und man fragt sich schon ein wenig, ob man das wirklich so genau wissen wollte. Nun ist es aber heraus und um die arme 19-Jährige nicht so allein zu lassen, können wir ihr ja ein wenig helfen.

Geht es ihr wirklich nur darum, unliebsame Leute von Ihrer Umkleidekabine fernzuhalten, dann sollte sie doch wissen, dass solche Räume meistens Türen haben. Diese sind meistens mit Schlössern versehen. Einmal kurz abschließen und man hat Ruhe. Und was sie dann dort treibt, das kann sie wirklich getrost für sich behalten.



Wenn sie nun aber tatsächlich ein Problem mit der Verdauung hat ist es schon ein wenig mühsamer. Das würde  bedeuten, dass sie gerne schwer verdauliche Nahrungsmittel, die besonders zu vermehrter Gasbildung beitragen zu sich nimmt. An dieser Stelle könnte man nur versuchen Dinge wie Kohl oder Bohnen, ballaststoffreiche Rohkost sowie Zuckeraustauschstoffe mindestens drei Tage vor der Party einfach mal nicht in sich reinzustopfen.

Liebe Lena Meyer-Landrut - dein Lied ist toll, deine Performance kann sich sehen lassen und Du hast es wirklich nicht nötig auf diese Art und Weise Aufmerksamkeit zu erzeugen. Gib einfach auf der Bühne Gas. Das reicht uns.

Diesen Artikel teilen:



Kommentare  

+2 #1 Maria Menges 2010-05-21 21:13
Da bleibt einem ja die Bohne im Halse stecken!

Um Kommentare abzugeben, bitte anmelden bzw. registrieren.