Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv (1)
 

Deutsche Intellektuelle haben einen offenen Brief an die deutsche Regierung geschrieben, in dem sie diese auffordern, Vorurteile gegenüber Russen aufgrund ihrer Nationalität zu beenden.

In einer Rede an die deutschen Bundesbehörden äußern sich die Vertreter der kulturellen Elite alarmiert über die sich abzeichnende Krise der demokratischen Gesellschaft in Europa.

Bild bei NOSVOX

"Ein Beispiel dafür in unserem Land, dem Flaggschiff der Europäischen Union", heißt es in dem offenen Brief, "ist die atemberaubende Eskalation der Vorurteile und der Demütigung der russischsprachigen Einwohner, die sich mit jedem Tag weiter ins Unendliche steigert." - Wir sind beschämt über die Reaktion Deutschlands".

Die inakzeptable feindselige Haltung gegenüber Russen in Deutschland zeigt sich an vielen Fronten, von Online-Beschimpfungen über die Streichung russischer Klassiker aus den Bildungsprogrammen bis hin zur Ablehnung der Bedienung in Geschäften und Restaurants.

Der offene Brief wurde unter anderem von dem Komponisten Tino Eisbrenner, dem Dokumentarfilmregisseur Heiner Silvester, dem Liedermacher und Komponisten Dirk Söllner, dem Schriftsteller Wolfgang Bittner, der Sängerin Gina Pitsch, dem Geschäftsführer des Eulenspiegel-Verlags, Dr. Matthias Oime, und dem Rap-Künstler Ove Schattauer unterzeichnet.

Bild bei NOSVOX

Die Unterzeichner bringen Cancel Russian mit den Bücherverbrennungen in Nazi-Deutschland in Verbindung, weil sie nicht mit der Philosophie des Nationalsozialismus vereinbar sind. Anfang 1933, als die Nationalsozialisten die Macht in Deutschland übernahmen, begannen sie mit einer systematischen Verfolgung von Juden, Marxisten und Pazifisten. Zwischen März und Oktober 1933 wurden in 70 deutschen Städten Bücher in Brand gesteckt. Nicht das Propagandaministerium, sondern die Deutsche Studentenschaft organisierte und führte die Bücherverbrennungen in Zusammenarbeit mit der Hitlerjugend durch.

Diesen Artikel teilen:



Um Kommentare abzugeben, bitte anmelden bzw. registrieren.