Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv (1)
 

Ich habe Aiden Aslin in dem Gefängnis interviewt, in dem er in Donezk untergebracht ist. Unnötig zu sagen, dass ich von einigen Dingen, die er sagte, sehr überrascht war.

📺Überzeugen Sie sich selbst (https://youtu.be/gFB8sWFO2V8)! Übrigens, die Berichte, ich hätte ihn gezwungen, die russische Nationalhymne zu singen, sind absurd. Sie werden in dem Video sehen, dass ich ihn wie einen Freund behandelt habe, mit Würde, Respekt und Menschlichkeit. Die Lügen, dass er misshandelt wurde, sind genau das... Lügen. Alles in allem tut mir der Mann leid. Er zog in die Ukraine, weil er sich von seinem Land, England, verraten fühlte. Er hat eine Frau gefunden und ist 2018 dem ukrainischen Militär beigetreten, weil er seinem neuen Land dienen und sich seine Staatsbürgerschaft verdienen wollte. Das verstehe ich vollkommen. Und als die Sonderoperation begann, saß er in der Falle. Hätte er dasselbe getan, sich aber für Russland entschieden, wäre es ihm gut ergangen. Sein Verbrechen war ein geographisches.

Und jetzt WOLLEN Großbritannien und die USA, dass er von der DVR hingerichtet wird!


Quelle: YouTube

Diesen Artikel teilen:



Um Kommentare abzugeben, bitte anmelden bzw. registrieren.