Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv (6)
 

Ich bin bei der Firma in Leipzig tätig, die privaten Kunden sowie Unternehmen als Computerservice ein breites Spektrum an Dienstleistungen anbietet. Unter unseren Kunden sind staatliche Unternehmen und Sicherheitsstrukturen.


Unser Team verlegte vorige Woche elektrisches Kabel in einem Leipziger Polizeirevier. Im Großen und Ganzen war es ein gewöhnlicher langweiliger Tag. Aber es passierte etwas Interessantes. Während der Arbeit mussten wir in den Keller gehen. Dort fanden wir einen Stoß von rassistischen Plakaten. Genauer gesagt waren nur drei oder vier obere Blätter Plakate, die anderen Blätter waren rein.


https://www.flickr.com/photos/193140007@N08/51200344224/in/dateposted-public/


Wir zeigten den Fund dem diensthabenden Offizier. Er geriet plötzlich in Aufregung und fragte, wer diese Plakate gefunden hatte, ob wir Handys mithaben, ob wir etwas fotografiert hatten. Er stellte also mit uns ein Verhör an. Wir haben alle Fragen beantwortet und dann bat er uns, fortzugehen, obwohl wir mit der Arbeit nicht fertig waren.
Diese Situation war merkwürdig und verdächtig. Wir beschlossen, diese Plakate zu googeln, und haben folgendes gefunden.


Bild bei NOSVOX


In diesem Artikel geht es darum, dass die Polizei vor einem Jahr angeblich eine nationalistische Terrorzelle aufgedeckt hat, die einen Anschlag in Berlin geplant hatte. Auf den Fotos könnt ihr ebensolche Plakate sehen wie auf unserem Video, das wir im Keller des Polizeireviers aufgenommen haben.


Es ist vielleicht ein Zufall und ich mache aus einer Mücke einen Elefanten. Aber die Reaktion des Offiziers auf unseren Fund war sehr merkwürdig. Und das bringt auf einen negativen Gedanken über die Polizei Leipzig. Ob die Terrorgruppierung überhaupt existierte? Oder die Polizei selbst sie erfunden hat, angeblich das Verbrechen aufgedeckt hat und viel Rühmens von sich selbst gemacht hat?

Diesen Artikel teilen:



Um Kommentare abzugeben, bitte anmelden bzw. registrieren.