Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv
 
Normal 0 21

Normal 0 21

 bild bei nosvox

München / Wiesbaden - Das Wollhaar-Mammut aus dem Eiszeitalter war gar nicht so riesig, wie Laien oft irrtümlich vermuten. Ausgewachsene männliche Tiere erreichten eine Schulterhöhe bis zu 3,75 Metern. Im Durchschnitt waren Mammutbullen mit einer Schulterhöhe zwischen 2,70 und 3,40 Metern aber merklich kleiner. Solche Maße übertrafen diejenigen heutiger „Afrikanischer Elefanten“ (Loxodonta africana), die maximal 4 Meter hoch werden, nicht.

Unter den drei Mammutarten, die in Europa, Asien und Nordamerika vorkamen, war das Wollhaar-Mammut (Mammuthus primigenius) die kleinste Spezies. Von etwa 2,6 Millionen bis 700.000 Jahren existierte das bis zu mehr als 4 Meter hohe Urmammut (Mammuthus

meridionalis), das auch Südmammut oder Südelefant heißt. Zwischen ca. 750.000 und 200.00 Jahren lebte das bis zu 4,70 Meter hohe und vielleicht maximal 10 Tonnen schwere Steppenmammut (Mammuthus trogontherii) mit bis zu 5,20 Meter langen Stoßzähnen. welcher früher Steppenelefant genannt wurde. Dieses Mammut gehörte zu den größten bekannten Rüsseltieren. Ab etwa 300.000 Jahren folgte das bis zu 3,70 Meter hohe Wollhaar-Mammut (Mammuthus primigenius). Die geologisch jüngsten Funde dieser Art sind nur 3,.700 Jahre alt

Die in der Politik, in den Medien, in der Wirtschaft und in der Wissenschaft oft gebräuchlichen Begriffe wie Mammutprogramm, Mammutprojekt, Mammutaufgabe, Mammutsitzung oder Mammutehe im Sinne von etwas besonders Großem sind eigentlich fehl am Platz. Denn Wollhaar-Mammute waren kleiner als Südmammute, Waldelefanten oder Steppenmammute. Der Wiesbadener Wissenschaftsautor Ernst Probst glaubt aber nicht, dass statt Mammutprogramm oder Mammutsitzung irgendwann Südmammut-, Waldelefanten- oder Steppenmammut-Sitzung gesagt werden wird.

 

Wie bei heutigen Elefanten unterschieden sich bei den Wollhaar-Mammuten männliche und weibliche Tiere merklich bei der Körpergröße. Dieser Unterschied wird als Geschlechtsdimorphismus bezeichnet. Männliche Wollhaar-Mammute erreichten – wie erwähnt – im Durchschnitt eine Schulterhöhe von 2,70 bis 3,40 Meter. Die größten Bullen maßen bis zu 3,75 Meter Höhe. Weibliche Tiere dagegen brachten es oft nur auf 2,60 bis 2,90 Meter. Es gab aber auch kleinere Exemplare, wie beispielsweise der Fund eines 2,50 Meter hohen erwachsenen Mammuts aus Rottweil (Baden-Württemberg) beweist.

Bei der Geburt war ein Mammutbaby rund 90 Zentimeter groß und wog schätzungsweise 90 Kilogramm. Männliche Wollhaar-Mammute wuchsen bis zu ihrem 40. Lebensjahr immer weiter. Bei weiblichen Mammuten dagegen verlangsamte sich das Wachstum nach der Geburt ihres ersten Kalbes drastisch, weswegen Männchen und Weibchen eine sehr unterschiedliche Größe erreichten.

Nachzulesen ist dies in dem 519 Seiten umfassenden Taschenbuch „Das Mammut“ des Wiesbadener Wissenschaftsautors Ernst Probst. Es ist beim „GRIN-Verlag“ (München) erschienen.


Diesen Artikel teilen:



Um Kommentare abzugeben, bitte anmelden bzw. registrieren.