Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Da die Menschen selten tiefer unter die Oberfläche ihrer Mitmenschen dringen, können Narzissten sie auf diese Art recht erfolgreich blenden.

Der narzisstische Weißkittel



Zum besseren Verständnis eine kurze Erklärung, was die narzisstische Persönlichkeitsstörung betrifft.

Der Narzisst als Gutmensch
Der altruistische Narzissmus ist besonders perfide und schwer zu durchschauen, weil er in einem positiven Gewand daherkommt.
Durch sein bescheidenes und humanes Auftreten gewinnt dieser Narzisst das Vertrauen seiner Mitmenschen, die er dann nach Belieben verführen und manipulieren kann.
Solche Narzissten sind aber nur an ihrem eigenen Vorteil interessiert und bedienen sich der scheinbaren Uneigennützigkeit lediglich, um Menschen besser verführen und ausnutzen  zu können.
Sozial engagiert sollen möglichst viele von den guten Taten erfahren.( Z.B. durch einen Zeitungsartikel ! ) Auf diese Weise kann der altruistische Narzisst seine Opfer unter dem Deckmantel der Tugendhaftigkeit zu Handlungen motivieren, die diese sonst eigentlich gar nicht tun würden.
Hier zeigt sich, wie heimtückisch und gefährlich diese Form des krankhaften Narzissmus sein kann.

In der Öffentlichkeit will der Narzisst um jeden Preis immer perfekt dastehen und dabei bedient er sich aller möglichen Strategien.
Narzissten spielen mit der Wahrheit: Sie manipulieren, täuschen und lügen.
Der Narzisst ist ein Meister der Verstellung, er kann auch tiefe Gefühle ( wie bspw. Trauer, Traurigkeit ) täuschend echt vorspielen-
wenn er es für erforderlich hält.

Die Ungeheuerlichkeit der Niedertracht und der Niederträchtigen ist nicht zu glauben, sie ist schier unglaublich. Wer so etwas noch nicht erlebt hat, wird es nicht glauben können.
Arme, dämonisierte Narzissten!

Narzissten verhalten sich wie Vampire, die die Lebensader der anderen anzapfen und Ihnen die Kraft rauben.

Narzissten sind Meister der Lügen, Lügenbarone, die selbst dann noch weiterlügen, wenn ihre Lügen entlarvt und bewiesen sind.
Je intelligenter er ist, desto perfider kann der Narzisst lügen. Das geht hin bis zur Perfektion. Natürlich belügt er sich dabei auch selber, das aber interessiert ihn nicht großartig. Es bereitet ihm Spaß, andere zu belügen, sie hinters Licht zu führen und er erkennt sich damit als mächtig.
Auch der Co-Narzisst spielt in der Geschichte eine wichtige Rolle.

Narzissmus zeichnet sich durch mangelndes Selbstbewusstsein, Egozentrik und die Unfähigkeit, Empathie zu empfinden, aus.
Narzissten leben oft lange gut mit ihrer Persönlichkeitsstörung. Doch irgendwann kommt das Leid: Stress, Sucht und Einsamkeit.
Aber wo soll man Hilfe finden, wenn man sich selbst für den Besten hält?

Für den Narzissten ist es der "Worst Case," wenn er kritisiert wird. Sein sowieso schon labiles Selbstwertgefühl wird angegriffen.
 Die Achillessehne des narzisstischen Führers ist seine Empfindlichkeit.

Die pervertierte narzisstische Persönlichkeit/Toxische Menschen
Wie sich ein pathologischer Narzisst verhält, wenn sein Opfer nicht mehr mitspielt.
Wehrt sich ein anderer Mensch gegen einen derartigen Missbrauch, ist mit fight, flight-Kampf, Flucht bei dem schwer persönlichkeitsgestörten Menschen zu rechnen.
Ein weiteres Erkennungsmerkmal besteht darin, dass die Täter versuchen ihre Opfer durch Entwertung, Drohung oder unter Ausnutzung von Abhängigkeiten zum Schweigen zu bringen.

Die Masken der Niedertracht.
Es ist schockierend festzustellen, wann diese Masken der Niedertracht zu wirken beginnen. Wenn alles ans Tageslicht kommt, wird dem Opfer noch ein schlechtes Gewissen eingeredet - oder es wird im schlimmsten Fall als der Täter dargestellt! Damit versuchen die echten Täter das Opfer zum Schweigen zu bringen. Niemand nimmt sie zunächst war - Opfer leben im Täter-Opfer Syndrom! Psychische Gewalt ist schwerer zu erfassen, als direkte körperliche Gewalt. Und die bevorzugte Waffe der Perversen ist die Verweigerung der unmittelbaren Kommunikation..
Wenn das Opfer widersteht und versucht, sich aufzulehnen, weicht die Böswilligkeit einer erklärten Feindschaft.

Der Perverse versucht, seine Opfer dahin zu drängen, dass es gegen ihn vorgeht, um es dann als bösartig anzuschwärzen. Zur Kommunikation der Peiniger:"Nichts wird benannt, alles bleibt unausgesprochen, wird verdreht."
Ein solch gestrickter Aggressor verweigert stets die unmittelbare Kommunikation, um aus dem Hinterhalt anzugreifen und sein Opfer, wo er nur kann, als Versager abzustempeln.

Der nächste Artikel folgt.....es bleibt spannend



Bis bald...........


 

 

Diesen Artikel teilen:



Um Kommentare abzugeben, bitte anmelden bzw. registrieren.